Rückblick: zu Beginn des 7. Schwangerschaftsmonats habe ich aufgehört als Fitnesstrainerin tätig zu sein. Dies erschien mir damals ein guter Zeitpunkt, da ich noch größtenteils alle Übungen vormachen und den Berufsstress gut wegstecken konnte. Zu meinem eigenen Erstaunen verschwand kurze Zeit später mein Bedürfnis mich sportlich zu betätigen. Ausgedehnte Spaziergänge, Fahrrad fahren sowie das Auf- und Absteigen in die 3. Etage reichten mir und meinem Bewegungsdrang völlig aus (zu meiner Entschuldigung: man bedenke das Zusatzgewicht, welches ich stets mit mir trug). Wenn ich zum jetzigen Zeitpunkt (7 Wochen nach der Geburt meines Sohnes) auf die Zeit der Schwangerschaft zurückblicke, bewundere ich immer mehr das Wunderwerk „menschlicher Körper“. Innerhalb von 9 Monaten hat mein Körper eine Menge durchlebt, unter anderem hat sich mein Bauchumfang um 30 cm von ~70cm auf 100cm vergrößert. Da ist es doch nur logisch, dass er auch eine gewisse Zeit braucht um sich davon wieder zu erholen…

Gegenwart: In der vergangenen Woche habe ich mich, wie viele Sporteinsteiger auf dem Boden der Tatsachen wiedergefunden. Nach einer sehr langen Sportpause stürzte ich mich voller Vorfreude ins erste Workout. Nach kurzer Zeit bildeten sich erste Schweißperlen auf der Stirn, der Atem wurde schneller und ich sehnte dem Ende des Trainings herbei… dabei waren gerade mal fünf Minuten vergangen(!) :-) Die Erste Trainingssession war härter als ich es jeh in Erinnerung hatte. Ich zählte innerlich alle mir bekannten Argumente auf, um nicht direkt wieder das Handtuch zu werfen.

Das Foto zu diesem Beitrag ist im Dezember 2014 (also kurz bevor ich schwanger wurde) entstanden und dient mir fortan zur Motivation. Es sorgt für einen ausreichenden Antrieb mich regelmäßig zu bewegen und sauber zu ernähren. Diesen simplen Tipp möchte ich auch Dir mit auf den Weg geben. Suche ein Foto von Dir raus, auf dem Du zufrieden mit Deiner Figur/Form warst. Pinne Dir das Foto am besten an einen Ort, an dem Du mehrmals am Tag vorbei kommst (z.B. am Kühlschrank). So verlierst Du Dein Ziel nicht aus den Augen und wirst regelmäßig daran erinnert. An dieser Stelle möchte ich Dir davon abraten ein Foto einer fremden Person mit Deiner Wunschfigur als visuellen Anker zu nutzen. Es wird Dir leichter fallen Dir die Figur von damals/früher zu erarbeiten (denn Du weißt, dass es möglich ist!), statt einem unrealistischen Schönheitsideal nachzueifern.

Es dauert in der Regel mindesten 21 Tage um neue Gewohnheiten zu verankern. In diesem Jahr stehen Dir noch 50 Tage zur Verfügung 😉 Starte noch in 2015 mit dem Umsetzen Deiner Fitnessziele statt auf den 01. Januar damit zu warten!

Eure Alex