Wir haben den 1. Januar 2015! Ich wünsche Euch ein erfolgreiches Neues Jahr und mit meinem heutigen Artikel möchte ich Euch eventuell das Umsetzen Eurer Neujahrsvorsätze erleichtern. In einem meiner letzten Blogeinträge zum eat&Style Food Festival in Köln habe ich bereits über das junge StartUp Unternehmen „HelloFresh“ berichtet. Ich habe die Foodboxen nun zwei Mal getestet, hier folgt mein Erfahrungsbericht:

Meine erste Box wurde am 4. November geliefert. Voller Vorfreude öffnete ich das große Paket und nahm dessen Inhalt genauer unter die Lupe. Ich fand sowohl frische und auf das Gramm abgepackte Produkte als auch drei Rezeptkarten vor. Die Rezepte machten mich neugierig und ich konnte es kaum erwarten am nächsten Tag loszulegen.

„HelloFresh“ liefert zwei Arten von Foodboxen: „Classic“ (mit Fleischgerichten) und „Veggie“. Da sich das Unternehmen noch in den Kinderschuhen befindet, gibt es leider noch keine „Sportler“, „LowCarb“ oder „Paleo“ Kisten. Nichts desto trotz erleichtern einem die Boxen wegen der genau abgepackten Mengen das Kochen. Wer also mal neue Gerichte ausprobieren, dabei den Gang in den Supermarkt und zum Biobauern sparen möchte, dem empfehle ich es, mal eine Foodbox auszuprobieren. Gerade für Menschen die sich nicht als 5 Sterne Köche schimpfen (so wie ich) oder eher etwas lustlos in der Küche agieren ist es eine gelungene Idee.

Eines der vegetarischen Gerichte ist mein absoluter Favorit geworden. Das Rezept für die pikante Süßkartoffel-Kokosmilch-Suppe gibt es schon in der nächsten Woche!

Genießt den Ersten Tag des Neuen Jahres!

Eure Alex